Evangelische Jugend im Kirchenkreis Altholtstein

 

Infomail

Du möchtest die monatliche Infomail vom Jugendwerk erhalten? Dann sende uns eine Email an:


Reformationstag oder Halloween!?

Halloween? Oder ist da doch noch was anderes?!

1) Woher stammt der Name „Halloween“?

Der Name leitet sich her von „Allhallows Eve(ning)“. Gemeint ist der Vorabend von Allerheiligen. Allerheiligen, der Gedenktag für die Heiligen, wird in der katholischen Kirche am 1. November gefeiert, so dass „Allhallows Eve“ genau auf den 31. Oktober, den Reformationstag fällt.

2) Wo ist Halloween entstanden?

Entstanden ist Halloween in Irland. Dort erzählte man sich die Geschichte von Jack O´ Latern: Jack war durch eine List aus der Hölle entkommen, als er aber in den Himmel kam, war die Tür dort für ihn verschlossen. Jack war verdammt, ewig zwischen Hölle und Himmel zu wandern. Er war unterwegs mit einer Kerze in einer ausgehöhlten Rübe. Daher kommt der Brauch, Fratzen-Kürbisse auszuschneiden und zu beleuchten. Irische Einwanderer brachten Halloween in die USA.

3) Seit wann feiern wir in Deutschland Halloween?

Seit etwa 20 Jahren verbreitet es sich in Deutschland. Die Scherzartikelhersteller haben in „Halloween“ einen neuen Verkaufsschlager entdeckt. Sicherlich habt ihr die Halloween-Artikel in eurem Supermarkt auch schon entdeckt: Kürbisgirlanden, Kürbismasken mit blinkenden Augen, schrille Plastikratten, gruselige Totenköpfe, Gespenstermasken und Spinnennester. Aber aufgepasst, billig ist das nicht und euer Taschengeld ist schnell aufgebraucht.

4) Und wie komme ich nun an die Süssigkeiten?

Leute nehmt euch bloß in acht,
die Halloweengeister sind erwacht,
wollt ihr keine Qualen erleben,
müsst ihr uns was Süßes geben.

Mit diesem Spruch gehen viele von euch an „Halloween“ von Tür zu Tür und verlangen „Süßes oder (es gibt) Saures!“ „Heischegang“ (von heischen = bitten, betteln) nennt man das, und es findet an manchen Orten auch am Silvesterabend, dem Dreikönigsfest (6.Januar) oder am Martinsfest (am 11. November, Martin Luthers Tauftag) statt.

5) Dürfen Christen auch Halloween feiern?

„Halloween“ ist kein christliches Ereignis und wird deswegen in der Kirche auch nicht gefeiert. Trotzdem kannst du mit deinen Freundinnen und Freunden mitgehen.

Achte aber darauf, wenn „Saures“ gegeben wird, dass keine Gewalt geübt wird. Lack auf Türen ist kein Scherz, sondern Sachbeschädigung. Und denke daran, dass gerade ältere Menschen in der Dunkelheit Angst haben, die Haustür zu öffnen. Diskutiere mit deinen Freunden über Halloween und den Reformationstag. Vielleicht haben Sie noch nicht von der Geschichte Martin Luthers gehört.

6) Was ist denn der Reformationstag und wann findet er statt?

Der 31.Oktober ist der Reformationstag! Und er ist der Geburtstag der Evangelischen Kirche.

7) Geburtstag? Wie wird denn eine Kirche geboren?

Am Anfang stand ein junger Mönch.

Er ärgerte sich über seine Kirche und schlug deswegen
am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche. Fast 500 Jahre ist das her.

Eigentlich wollte Martin Luther die Kirche damit nur verändern, doch am Ende stand eine neue Kirche.

Martin hatte den Anstoß gegeben, und viele Menschen nahmen den Ball auf und spielten ihn weiter. Überall gründeten sich neue Gemeinden, die sich auf Martin beriefen und seine Lehren befolgten. Heute gibt es die Evangelische Kirche in der ganzen Welt.

8) Seit wann feiern wir den Reformationstag?

Den so genannten „Gedenktag der Reformation“ gibt es in Deutschland seit dem
17. Jahrhundert.

In Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist er bis heute gesetzlicher Feiertag.

Am Reformationstag erinnern wir uns an Martin Luther. In den Kirchen werden Reformationsgottesdienste gefeiert. Manchmal gibt es auch Diskussionsveranstaltungen oder es wird ein fröhliches „Lutherfest“ gefeiert.

Quellen: http://lebensmut.wordpress.com/2010/10/31/wenn-martin-luther-halloween-feiern-soll/  (Zugriff: 23.10.2012; 8:46 Uhr)

http://www.kirche-scharnebeck.de/12.html (8:50)

http://www.lutherbonbon.de/kg.root/kd.1126000402.14/index.html (8:00)

http://www.lutherbonbon.de/kg.root/kd.1126000402.14/index.html (8:13)

http://www.dw.de/dw/article/0,,3742981,00.html (8:29)

http://www.lutherbonbon.de/kg.root/kd.1126000402.8/index.html (8:33) 

http://www.stjohannes-davenstedt.de/formulare/okt_nov09_online.pdf  (8:39)

http://www.lerntrainer-theologie.de/cms/startseite/materialboerse/schuelerfragen/ (8:44) 

http://www.jukis.org/index.php?option=com_content&task=view&id=628&Itemid=2 (8:47)

http://kompass.evangelisch.de/blogs/durch-das-kirchenjahr/2009/11/01/reformationstag-allerheiligen-und-halloween (8:51)

http://www.cosmiq.de/qa/show/518218/Kennt-jemand-den-Ursprung-von-Halloween/ (8:55)

http://www.ekd.de/reformationstag/halloween/geschichte.html (9:01)

 http://www.kirchenkreis-pasewalk.de/511.html  (9:12)

 http://www.focus.de/panorama/welt/halloween-2008-der-christliche-ursprung-des-grusel-festes_aid_344945.html (9:20)

http://www.jugendclub-alpha.de/html/Termine09.htm (9:23)

http://www.ekd.de/aktuell/061027_huber_bz_kolumne.html (9:28)

http://www.heimwerker.de/heimwerker/heimwerker-beratung/holzwerken-und-basteln/bastelvorlagen-selber-basteln/halloweenbastelnunddekorat/halloween-deuschland.html (9:33)

(Zugriff jeweils am 23.10.2012)

 


Wikingerschachturnier am 29.09.2023

Am 29.09. 2023 findet ein Wikingerschachturnier von 16.30-20.30 Uhr im Schützenpark Kiel statt. Da wir gerne noch zusammen picknicken wollen, kannst di dir gerne etwas zu essen mitnehmen. Mal sehen wer den Pokal am Ende mit nach Hause nimmt. Wir freuen uns auf einen tollen Nachmittag mit euch! 

Anmeldungen an: jugendwerk@altholstein.de 

Den Anmeldebogen findest du hier.


Ernte-Dank

1) Was ist Erntedank eigentlich?

Erntedank ist ein Festtag zwischen Dank und Sorge. Der "Erntedank" gilt Gott für die Erde und ihre Früchte, für die Fülle an Früchten und Nahrungsmitteln, die er gewährt. Körbe mit Früchten oder auch eine aus Kornähren gefertigte "Erntekrone" werden in die Kirche hineingetragen und auf den Altar gelegt. Auf der anderen Seite ist dieser Tag besonders aktuell in einer Zeit, in der wissenschaftlicher Fortschritt und wirtschaftliches Denken wichtiger zu sein scheinen als die Erinnerung an das Geschaffen sein des Menschen und die Bewahrung der Schöpfung. Wo das Bewusstsein wachgehalten wird, dass das Leben nicht perfekt planbar und des Lebens Fülle nicht selbstverständlich ist, mündet der Dank immer auch in ein Denken und Abgeben an arme und hungernde Menschen. In vielen Gemeinden werden daher die "Erntegaben" im Anschluss an denGottesdienst für einen guten Zweck verkauft. 

2) Seit wann feiern wir Erntedank?

Der Ursprung eines Erntedankfestes geht auf vorchristliche Religionen zurück. Schon im Judentum und in römischen Religionen feierte man im Herbst die lebensnotwendigen, reichen Gaben der Erde. 

3) Und so wird Erntedank teilweise auch noch gefeiert?

In manchen Gegenden werden Erntefeste mit Festessen und Tanz gefeiert, in ländlichen Gemeinden gibt es aus diesem Anlass Jahrmärkte, und es ist Brauchtum, Strohpuppen am Feld aufzustellen. Der Erntedanksonntag wurde früher neben einer Naturalienspende für die Ortsarmen auch zu einer Kuriositäten- und Monstrositätenschau genützt. Zum Beispiel wurden die grössten Kürbisse, die schwersten Futterrüben, aber auch Zwillingsäpfel ausgestellt.  

4) Wann genau feiern wir Erntedank? 

Das Erntedankfest wird am Sonntag nach Michaelis (das ist der 29. September) gefeiert. (Red. Änderung: Seit 1985 wird Erntedank am ersten Sonntag im Oktober bei uns gefeiert!)

 

 

 Quellen:http://nkb.nordkirche.de/glaube/kirchenabc/abc.search/one.abc/index.html?entry=page.abc.128(Zugriff: 23.11.2012; 15:12Uhr)